Ohrfeige

von Abbas Khider

ISBN 9783442714902

Ein Flüchtling betritt die Ausländerbehörde, um ein letztes Mal seine Sachbearbeiterin aufzusuchen. Karim Mensy ist wütend und hat nur einen Wunsch: dass ihm endlich jemand zuhört. Vor drei Jahren ist der Iraker aus dem Transporter eines Schleppers gesprungen und wähnte sich in Frankreich - er war aber in der bayrischen Provinz. Drei bizarre Jahre, in denen Karim sich eine neue Lebensgeschichte erfinden muss, durch Formulare, Gelegenheitsjobs und Asylunterkünfte kämpft, auf fragwürdige Freunde einlässt und auf abenteuerliche Liebschaften. Doch mit der Ablehnung seines Asylantrages steht Karim wieder vor dem Nichts. Abbas Khider stellt unser Selbstverständnis einer offenen Gesellschaft in Frage - stimmgewaltig, tieftraurig und voller Witz.

Share on Facebook Share on Twitter

Ohrfeige

von Abbas Khider

ISBN 9783442714902

Preis: 0:-

Ein Flüchtling betritt die Ausländerbehörde, um ein letztes Mal seine Sachbearbeiterin aufzusuchen. Karim Mensy ist wütend und hat nur einen Wunsch: dass ihm endlich jemand zuhört. Vor drei Jahren ist der Iraker aus dem Transporter eines Schleppers gesprungen und wähnte sich in Frankreich - er war aber in der bayrischen Provinz. Drei bizarre Jahre, in denen Karim sich eine neue Lebensgeschichte erfinden muss, durch Formulare, Gelegenheitsjobs und Asylunterkünfte kämpft, auf fragwürdige Freunde einlässt und auf abenteuerliche Liebschaften. Doch mit der Ablehnung seines Asylantrages steht Karim wieder vor dem Nichts. Abbas Khider stellt unser Selbstverständnis einer offenen Gesellschaft in Frage - stimmgewaltig, tieftraurig und voller Witz.

Flughafen Frankfurt, T1, Z

Erster Gedanke: Darf der das? Ein Buch eines Immigranten über einen Flüchtling der seine Sachbearbeiterin an ihren Drehstuhl fesselt um sich mal so richtig den Frust von der Seele zu reden?
Nach 5 Seiten: Das ist genial!! Aber darf ich darüber lachen? Khider macht es unmöglich das nicht zu tun. Er erzählt mit soviel Wortwitz und Situationskomik vom Leben eines Hoffenden, der völlig an der deutschen Bürokratie verzweifelt, dass kein Auge trocken bleibt vor Lachtränen und ganz nebenbei erlebt der Leser die Welt eines Flüchtlings so nahe wie es kein anderes Medium möglich macht. Gebt Khider endlich den deutschen Buchpreis! 5 Sterne! / Gitte

Alle Bücher, die wir mögen